Yoga-Geschichten turnen

Wir sitzen gerade viel zu viel herum, und wenn es draußen ganz eisig ist, wollen wir auch nicht immer in den Park gehen. Bewegung brauchen wir aber trotzdem. In meinem früheren Leben in der Kleinkindbetreuung habe ich mit den Kindern oft Yoga gemacht. Am liebsten haben wir uns kurze Yoga-Geschichten mit Hund, Katze, Hase und Co. ausgedacht und die dann gleich nachgeturnt.

Hier möchte ich euch meine liebsten Übungen zeigen und euch auch gleich eine kleine Yoga-Geschichte mitgeben.

Yoga-Übungen

Der (herabschauende) Hund

Bei dieser Übung sind die Füße und Hände auf dem Boden, Arme und Beine strecken sich durch. Versucht, den Popo möglichst weit nach oben zu drücken.

Der Hase

Beim Hasen sind die Knie auf dem Boden, der Körper macht einen Bogen und ihr stützt euch mit dem Kopf ab. Die Arme werden rückwärts nach oben gestreckt. Ihr könnt sie einfach so ausstrecken oder versuchen, die Hände zusammenzuführen.

Die Katze

Eine der bekanntesten Übungen. Die Knie liegen wieder auf dem Boden auf und ihr stützt euch mit den Händen ab. Jetzt macht die Katze ihren berühmten Katzenbuckel. Wer will, kann dazu auch fauchen.

Der Flamingo

Beim Flamingo steht ihr aufrecht auf beiden Beinen. Dann hebt ihr langsam ein Bein an und führt es vor das Knie des anderen Beines. Die Arme werden angehoben und treffen sich angewinkelt hinter dem Kopf.

Die Krabbe

Für die Krabbe legt ihr euch am besten zuerst auf den Rücken, stellt dann die Beine auf und drückt euch mit den Armen nach oben. Wer will, kann jetzt noch versuchen sich seitlich zu bewegen, wie eine Krabbe.

Der Schmetterling

Beim Schmetterling setzt ihr euch aufrecht hin, winkelt die Beine an und versucht eure Füße so gut es geht zusammenzuführen. Die Hände werden auf die Füße gelegt und jetzt könnt ihr ein bisschen mit den Knien “flattern”.

Der Elefant

Beim Elefant steht ihr aufrecht, die Beine hüftbreit gespreizt. Jetzt beugt ihr euch nach vorne und streckt die Arme zwischen den Beinen durch. Tröten ist auch erlaubt!

Yoga-Geschichten

Und damit ihr gleich loslegen könnt, gibt es hier eine kleine Yoga-Geschichte. Geht am besten zuerst alle Übungen mit euren Kindern durch, dann kennen sie die Figuren und Bewegungen schon. Natürlich könnt ihr auch eure eigenen Yoga-Geschichten erfinden und so immer neue Abfolgen turnen.
Am Anfang liegen alle auf dem Rücken am Boden und entspannen. Wenn in der Geschichte die Tiere vorkommen, wird die passende Übung gemacht. Ihr könnt dann bis zum nächsten Tier in der Übung bleiben oder euch zwischendurch zurück auf den Rücken legen.

Yoga-Geschichte:

Eines Morgens erwachte die Krabbe und wanderte gleich einmal hin und her. Da flog der Schmetterling vorbei. Der Schmetterling war auf dem Weg zum Elefanten, denn der hatte heute Geburtstag.
Der Elefant war etwas nervös. Er hatte alle seine Freund_innen eingeladen.
Vom Flamingo hatte er bis jetzt keine Antwort bekommen.
Die Katze wollte auf keinen Fall kommen, wenn der Hund auch eingeladen war. Sie hatten sich vor kurzem gestritten.
Aber weil der Hase Streitereien überhaupt nicht leiden kann, wurde er zum Vermittler. Jetzt verstehen sich Hund und Katze wieder.
Inzwischen sind sie beim Geburtstagsfest vom Elefanten eingetroffen. Auch die Krabbe ist schon da. Bei den Torten flattert der Schmetterling herum und drüben bei den Spielen bereitet sich der Hase aufs Sackhüpfen vor.
Und was ist das zwischen den Bäumen? Es ist ganz rosa. Ja, auch der Flamingo hat es noch zur Party geschafft!

Mehr Bewegung für zuhause

Noch mehr Ideen für Bewegung in den eigenen vier Wänden findet ihr in unseren Blog-Beiträgen Bewegungsparkour – Spiele für drinnen und Bewegungsparkour advanced!

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, dann ist unsere Yoga gesucht? Liste vielleicht das Richtige für euch.

LuDi
Fotos und Zeichnungen (C) LuDi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.