10 Tipps, wie wir mit Kindern die Natur entdecken können.

Wahrscheinlich verbringt ihr mit euren Kindern momentan auch viel Zeit draußen, da ist Abwechslung für den nächsten Parkbesuch, Familienspaziergang oder Waldbesuch sehr willkommen. Wir haben für euch Tipps gesammelt, wie ihr mit euren Kindern Natur entdecken und erleben könnt. Gleichzeitig könnt ihr euren Kindern einen achtsamen Umgang mit der Natur näher bringen. Zum Beispiel beim Sammeln von Naturmaterialien keine Pflanzen zu beschädigen und rücksichtsvolles Verhalten trainieren. Ihr könnt mit Ihnen besprechen, warum es nicht gut ist, die ersten Frühlingsboten zu pflücken bzw. nur vereinzelt, da die Bienen die Nahrung benötigen, warum man Wildtiere nicht füttern soll etc.

Wald-Bingo

Vor dem nächsten Waldspaziergang gebt ihr den Kindern eine Liste mit Dingen, die sie beim Spaziergang finden sollen. Wer zuerst alle Dinge entdeckt hat, hat gewonnen.

Steinfamilie bauen

Wenn ihr die gefundenen Steine nicht zum Basteln mit nach Hause nehmen möchtet, könnt ihr am Wegesrand durch das Aufeinanderstapeln der Steine kleinere und größere Steinfamilien hinterlassen. Dabei könnt ihr euren Kinder auch erzählen, wie auf Wanderrouten in den Bergen “Stoamandln” bei der Orientierung helfen können.

Naturmandala legen

Aus gefundenen und gesammelten Naturmaterialien und Steinen könnt ihr gemeinsam ein Mandala legen. So bereitet ihr den nächsten Waldbesucher_innen eine Freude, wenn sie unerwartet auf ein kleines Kunstwerk stoßen. Außerdem ist es am Ende des Spaziergangs auch eine hervorragende Möglichkeit, die Anzahl der gesammelten Schätze zu reduzieren, mit Spaß und Freunde und ohne Diskussionen. Noch mehr Anregungen findet ihr im Blogbeitrag Spiele aus Naturmaterialien.

Baumrindenbilder malen

Dafür müsst ihr Papier und am besten Blei- oder Buntstifte beim Ausflug dabei haben. Für Baumrindenbilder suchen sich die Kinder zuerst ihren Lieblingsbaum aus. Dann müssen sie das Blatt gegen die Rinde drücken und mit ihrem Bunt- oder Bleistift drüber fahren. So übertragen sie das Rindenmuster und die Strukturen vom Baum auf ihr Blatt. Falls ihr nicht wisst, um welchen Baum es sich handelt, könnt ihr ihn mithilfe einer App bestimmen.

Tierspuren entdecken!

Fürs Entdecken von Tierspuren ist das Wetter momentan hervorragend, da es im gatschigen Waldboden viel mehr Spuren zu finden gibt. Gemeinsam könnt ihr euch dann ans Bestimmen machen. Falls ihr auch nicht alle Pfotenabdrücke im Kopf und kein Bestimmungsbuch bei der Hand habt oder die passende App am Handy installiert, hilft diese Tierspurentafel (naturschutz.ch).

Samenbomben

Diese Idee ist für den Stadtspaziergang geeignet. Wenn es bei euch im Grätzl zu grau ist, könntet ihr beim nächsten Spaziergang Samenbomben mitnehmen. Falls ihr Lust habt, diese gemeinsam zu basteln, findet ihr im Internet viele Anleitungen. Wichtig beim Selbermachen ist, dass ihr Samen von heimischen Blumen (Stichwort Neophyten) verwendet. Falls ihr Samenbomben lieber kauft, achtet ebenfalls darauf, welche Samen sie beinhalten. Außerdem solltet ihr auch gut überlegen, wo ihr sie hinwerft.

Eine andere Möglichkeit die eigene Nachbarschaft zu verschönern, bietet die Baumscheibenpflege. Bei der Gebietsbetreuung Wien findet ihr die Infos darüber und wie es funktioniert.

Klick! Naturfotografie

Zu Beginn sucht jede_r für sich zwei oder drei besondere Blickwinkel. So, wie wenn ihr Fotos machen möchtet. Das kann z.B. eine knorrige Wurzel, eine schöne Pflanze oder eine besondere Aussicht sein. Nun macht eine_r die Augen zu und lässt sich vorsichtig von der Fotografin/ dem Fotografen zu dem ersten Blickwinkel hinführen. Dort angekommen richtet ihr behutsam den Kopf der/des anderen genau auf den “Fotoausschnitt” aus. Ihr sagt “klick”, jetzt macht die geführte Person die Augen auf und betrachtet den Ausschnitt. Dann geht’s wieder blind weiter zum nächsten Ausschnitt. Nach einem Durchgang wechselt ihr eure Rollen.

Adlerauge – Wegmarkierungsrennen

Wer sieht die nächste Wegmarkierung? Welche Farben brauchen wir? Oder ist es ein Schild? Mit diesem Spiel kommt etwas Tempo in eure Wanderung. Auch übt ihr dabei eure Orientierungssinne. Wer als Erste_r die nächste Markierung sieht, ruft “dort!”. Bei einem Schild oder eine Wegkreuzung angekommen könnt ihr euch gegenseitig fragen, welche Richtung nun die richtig sein wird. Seid ihr euch alle unsicher? Dann werft am besten einen Blick auf eure Karte oder in eure App ; )

Barfuß gehen

Barfuß gehen ist eine einfache Sache, die zu vielen Sinneswahrnehmungen anregt. Weich, hart, nass, feucht, trocken? Wie fühlt sich der Boden an? Wie leicht könnt ihr euer Gleichgewicht halten? Wo geht ihr gerne Barfuß und wo nicht so gerne? Füßen langweilen sich, wenn sie die meiste Zeit in Schuhen oder Schlapfen stecken. Schlüpft raus aus euren Schuhen und geht ein Stück Barfuß. Sicherlich könnt ihr auch wo einen Barfußpfad kreieren, der euch über abwechslungsreiche Untergründe führt.

Viele Spaß beim Entdecken und Spielen!

reg & clem

Welche Spiele spielt ihr mit euren Kindern im Wald? Welche Entdecker_innenspiele machen euren Kindern Spaß?

Ideen für neue Ausflugsziele und Waldspaziergänge findet ihr im Blog unter: Ausflüge. Auf der WIENXTRA-Kinderinfo-Liste findet ihr eine Auflistung von Grünoasen in der Stadt: Ins Grüne – Plätze zum Wohlfühlen

One thought on “10 Tipps, wie wir mit Kindern die Natur entdecken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.