Waldspiele für einen Kindergeburtstag

Meistens ist der Wald als solches schon anregend genug: Da wird über Äste balanciert, der Wald auf kleinen Wegen erkundet oder es werden Ast-Tippis gebaut. Wenn auch noch ein Bächlein in der Nähe ist, dann ist das im Sommer ein großes Vergnügen. Meine Kinder konnten da stundenlang spielen und wir haben eigentlich keine weiteren Anregungen dafür gebraucht. Doch bei einem Kindergeburtstag kann es auch darum gehen, die Kindergruppe zusammen zu führen und ihnen zuerst ein paar Spiele anzubieten, bevor sie sich allein ans Entdecken machen. Daher find ich ist es immer eine gute Idee, einen Kindergeburtstag im Wald zu feiern.

Was braucht ihr für einen Kindergeburtstag im Wald

Überlegt gemeinsam, wo ihr feiern wollt. Bezieht die Kinder mit ein und wählt einen Ort, der euch vertraut und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Folgende Überlegungen finde ich hilfreich:

  • Spielplätze sind oft eingezäunt, besonders jene für Kleinkinder. Wenn ihr im Wald feiert, dann kann das ein richtig großes Gebiet umfassen und den Kindern viel Raum bieten. Überlegt gemeinsam, wie weit sich die Kinder entfernen dürfen um allein den Wald zu erkunden. Nicht alle Kinder einer Geburtstagsfeier sind häufig in Wäldern unterwegs und Orientierungssinn ist Übungssache.
  • Wenn ihr die Umgebung schon kennt oder im Vorfeld ein bisschen auskundschaftet, könnt ihr euch besser Spiele überlegen und mögliche Gefahren einschätzen.
  • Ein kleiner Bach kann herrliche Spiele ermöglichen oder ein wahrer Stress bedeuteten. Auch Felsen können sich wunderbar für Kletterspiele eignen oder eine Gefahr darstellen, die beobachtet werden muss, je nach Alter und Geschick der Kinder.

Essen und Trinken

  • Wenn ein Trinkbrunnen in der Nähe der Spielbasis ist, müsst ihr nichts zum Trinken mitzuschleppen.
  • Eine große Picknickdecke, Kuchen oder eine kleine Jause in der Kühlbox und machen so einen Geburtstag recht einfach. Ich habe aber auch schon gesehen, dass Leute auch Luftballons und Girlanden zum feiern in der Natur mitgenommen haben.
  • Eine Straße die befahren wird und mitten durch ein Waldareal führt, kann lästig sein oder die Möglichkeit bieten, dass man all die benötigten Feierutensilien dorthin bringt.
  • Wie viele Kinder einladen? Was tun, wenn was nicht so läuft? Infos dazu haben wir auf der Infoliste Kindergeburtstag – Feste feiern mit Kindern zusammengestellt.

Spiele für einen Kindergeburtstag im Wald

Einige Spiele sind von Umgebungsbedingungen abhängig. Wenn z. B. ein ausreichend großer Baumstumpf vorhanden ist, dann ist das Baumstumpfspiel lustig (sofern man keine Abstände einhalten muss ;)) oder das Balance-Spiele.

  • Baumstumpfspiel: Versucht die ganze Geburtstagsgesellschaft auf einen Baumstumpf unter zu bringen. Das geht nur, wenn die ganze Gruppe sich gegenseitig hilft und hält und kann wirklich sehr lustig sein.
  • Auch Balance-Spiele sind herrlich, wenn ein ausreichend großer Baumstamm zu finden ist. Das kann natürlich auch unter erschwerten Bedingungen stattfinden: ein dünnerer Stamm, ein Stamm, der schräg liegt oder über einen Bach drüber führt.
  • Zielwerfen mit Pockerln: Jeder Teilnehmer_in sucht sich 3 Pockerln. Einige Meter entfernt zeichnet ihr mit einem Ast einen Kreis auf den Boden. Die Pockerln sollen dann in diese Markierung getroffen werden. Oder ihr drapiert auf einem Baumstumpf oder Ast größere Pockerln, die dann mit von den Kindern abgeschossen werden müssen.
  • Landart – wie wäre es mit einem Waldbild? Dabei legen die Kinder aus verschiedenen Naturmaterialien (Erde, Rinde, Gräser, Steine, ….) ein Mandala oder sonst ein Bild auf dem Waldboden. Die benötigten Materialien könnt ihr mit dem Chaos-Spiel beschaffen

Spiele um den Wald besser kennen zu lernen

Chaos-Spiel:

Dieses Spiel könnt ihr gut mitten im Wald spielen. Es werden zwei Gruppen gebildet, die dann verschiedene Aufgaben bekommen, z. B. müssen alle Federn bringen. Wer am meisten Federn bringt, bekommt einen Punkt. Ihr könnt folgende Dinge suchen lassen: Pockerln oder Zapfen, bestimmte Blätter, braune oder graue oder eckige Steine, Tannennadeln, Würmer, totes Holz das wie eine Schlange oder ein Käfer aussieht, Tierspuren (mit dem Handy fotografiert), Müll, Beeren (am besten nur ungiftige) etc.

Klein Adlerauge:

Dabei geht es darum, möglichst viel in kurzer Zeit wahrzunehmen. Ihr steckt ein quadratisches Stück Waldboden (5qm) ab. Dann haben die Kinder eine Minute Zeit sich alles einzuprägen. Anschließend müssen sich die Kinder umdrehen und es werden ein paar Dinge verändert (z. B. ein Stein dazulegen, Pockeln umlegen, Blätter dazu- oder umlegen, etc.). Dann dürfen die Kinder sich wieder umdrehen und dürfen versuchen, die veränderten Dinge zu erkennen?
Falls ihr selber kein Adlerauge seit, dann könnt ihr vor dem umlegen ein Foto machen. Je nach Schwierigkeit könnt ihr mehr oder weniger verändern.

Für diese Spiele müsst ihr etwas vorbereiten oder mitnehmen

Räuberspiel:

Bei diesem Spiel geht es darum, dass das Eichhörnchen Nüsse versteckt und andere Tiere diese rauben. Dafür wird die Gruppe in Eichhörnchen und in Räuber_innen aufgeteilt wird. Die Eichhörnchen verstecken in einem Spielfeld (50x50m je nach Gelände) ihre Nüsse. Die Räuber dürfen vom Spielfeldrand (oder Abstand von 5 Meter) die Eichhörnchen beobachten. Nun müssen die Eichhörnchen und Räuber in jeder Spielrunde (jede Spielrunde läuft je nach Spielfeldgröße und Schwierigkeit ein paar Sekunden bzw. 1-2 Minuten) ausschwärmen und eine bestimmte (in jeder Spielrunde unterschiedliche) Anzahl Nüsse holen. Wer es nicht schafft scheidet aus.

Auf der Pirsch – versteckte Tiere entdecken:

Ihr bereitet auf Pappe Tier Silhouetten vor. Dies können einfach Tiere sein wie z. B. Fuchs, Hase, Reh, Eichhörnchen, Wildschwein, etc. oder schwierigere wie z. B. verschiedene Vogelarten. Die einzelnen Tier-Silhouetten befestigt ihr auf Pappe, damit sie haltbarer sind. Diese Papptiersilhouetten bringt ihr dann vor dem Spiel an Bäumen an. Dies könnt ihr entweder entlang eures Weges (mehr oder weniger versteckt) oder einfach in einem gewissen Areal machen. Jedes Kind soll versuchen, so viele Tiere zu entdecken wie möglich. Ihr könnt euch entweder die gefundenen Tiere ins Ohr flüstern lassen oder die Kinder sollen sich die Tiere merken und euch am Schluss des Weges sagen. Zusatzpunkte gibt es für die richtige Nennung der Reihenfolge. Wenn ihr die Kinder als Gruppen spielen lasst, ist es einfacher.
Dieses Spiel könnt ihr natürlich auch als Quiz spielen. Außerdem eignen sich auch Bilder mit verschiedenen Bäumen. Schwieriger aber auch möglich sind Blätter oder Rindenstücke z. B. von Buche, Fichte, Birke, Kiefer, Eiche oder Obstbäumen.

Walddetektive:

Hier geht es ums entdecken von kleinen Veränderungen in einem größeren Umfeld. Genaues Schauen, kombinieren und Wissen sind dabei gefragt. In einem großen Waldstück von ca. 50×50 Metern werden Dinge verändert, etwas dazugelegt oder etwas präpariert. Ihr könnt z. B. eine Haselnuss unter einer Buche drapieren, ein Buchenblatt unter einer Fichte, einen Apfel unter einer Birke oder eine Süßkartoffel auf dem Waldboden. Findet die Gruppe alle ausgelegten Spuren?

(c) Heidrun Henke

Wo könnt ihr einen Waldgeburtstag feiern?

BriG
Fotos (c) Heidrun Henke, Brigitte Vogt

One thought on “Waldspiele für einen Kindergeburtstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.