DIY – Osterbasteleien aus Papier

Mit Papier zu basteln hat den Vorteil, dass man das meist schon zu Hause hat. Hier stellen wir euch Osterbasteleien mit Altpapier vor. All diese Papierprojekte sind Recycling-Basteleien, die ihr mit euren Kindern einfach nachbasteln könnt. Wir haben dafür kaputte Bücher verwendet. Aber das geht natürlich auch mit Kinderzeichnungen, falls ihr mit Nachwuchs zusammenlebt, der mehr Kunstwerke produziert als eure Wände fassen können. 🙂 Diese Basteleien sind unterschiedlich schwierig. Manche sind ganz einfach und ihr braucht nichts Besonderes, andere sind schon aufwendiger und fordern “Spezialwerkzeug”.

Geschenkanhänger ausstanzen

Diese Bastelei ist auch für jüngere Kinder geeignet. Dazu benötig ihr alte Buchseiten oder Zeichnungen, Papier für die zu beschriftende Hinterseite, einen Stanzer und einen Klebestift.

Wenn ihr ein Osternest oder auch ein kleines Geschenk für die Großeltern habt, dann sind vielleicht Namenskärtchen oder Geschenkanhänger hilfreich. Diese lassen sich ganz einfach aus alten Büchern oder Zeichnungen herstellen. Dafür benötigt ihr neben dem gestalteten Blatt noch ein Papier, das ihr für die Hinterseite verwendet. Das kann weiß oder bunt sein, wie ihr mögt. Tonpapier schaut immer gut aus, aber es geht auch Druckerpapier. Bestimmt habt ihr schon diese großen Locher zum Ausstanzen gesehen, die es in allen möglichen Formen gibt. Diese können meist schon jüngere Kindern bedienen. Wir haben hier Wolken- und Kreis-Stanzer genommen und die Seiten eines sehr alten Buches. Dann müsst ihr nur noch die Vorder- und Hinterseiten zusammenkleben.

Osternestchen einmal anders

Wenn ihr im Büro einen Aktenschredderer habt, dann schaut euch einmal den Inhalt an, vielleicht eignet der sich ja für ein Osternestchen. Ich habe diese Anregung letztes Jahr bei Deavita entdeckt und sie hat mir so gut gefallen, dass ich sie mit Kindern von Bekannten nachgebastelt habe. Das geht schnell, ist einfach und ich finde, dass es eine wirklich tolle Recycling-Idee ist.

Dafür benötigt ihr neben einer Unterlage Kleber, einen dicken Pinsel, eine Schale in der gewünschten Größe und Frischhaltefolie und die Papierreste vom Schredderer. Zu den Papierstreifen vom Schredderer könnt ihr auch ein buntes Blatt dazugeben, das dann Akzente setzt. Das sieht ziemlich nett aus.

So geht’s

  • Bereitet alles vor, damit ihr die Sachen griffbereit habt.
  • Die Innenseite der Schale dient als Vorlage. Daher deckt ihr sie mit Frischhaltefolie ab.
  • Dann mischt ihr den Kleber mit Wasser (gleiche Menge Wasser wie Kleber), um Pappmaché herstellen zu können.
  • Als nächstes tragt ihr eine dicke Schickt Kleber auf die Folie auf und bringt eine Schicht Papierstreifen an. Arbeitet dabei in verschiedene Richtungen, kreuz und quer.
  • Lasst diese Schicht erst ein wenig trocknen bevor ihr wieder Kleber auftragt und weitere Streifen verteilt.
  • Wenn ihr mit eurem Nest zufrieden seit, könnt ihr es zum Trocknen beiseite legen.
  • Sobald es ausreichend trocken ist, könnt ihr es befüllen. Sehr hübsch sieht es auch aus, wenn ihr am Schluss noch ein paar lose Streifen hineinlegt.

Osterkarten selbst gemacht

Wenn eure Kinder ausschneiden können oder es üben möchten, dann ist diese Bastelei ideal. Alles was ihr dafür braucht sind ein paar Buchseiten, ein Bleistift, eine Schere, Blätter und einen Klebestift. Diese Recycling-Bastelei geht schnell, fördert die Feinmotorik eurer Kinder und schaut echt süß aus.

  • Zeichnet dann eure Vorlage auf ein Blatt, das kann ein Osterei oder ein Osterhase sein. Ich finde ja, das Kinder ganz besonders nette Vorlagen machen. Aber wenn ihr lieber Vorlagen aus dem Internet verwenden möchtet, dann sucht passende Vorlagen und kopiert diese auf ein Blatt. Da die Vorlagen manchmal unterschiedliche groß sind, macht es Sinn, alle in ein passendes Größenverhältnis zu bringen, bevor ihr sie druckt.
  • Als nächstes schneidet ihr die Vorlagen aus. Wenn ihr die Vorlagen vorher auf einen Karton klebt, dann fällt das nachzeichnen auch jüngeren Kindern leichter. Geschickte ältere Kinder können auch schauen, ob sie mehrere Buchseiten aufeinanderlegen und gleichzeitig ausschneiden können. Dabei muss man dann schon gut darauf achten, dass die oberste Seite nicht verrutscht.
  • Die weißen Blätter werden dann der Länge nach gefaltet und der Faltstelle entlang geschnitten. Dann faltet ihr die Blätter noch einmal in der Mitte. So erhaltet ihr eine Karte, die nur noch auf Verzierung wartet. Dafür klebt ihr eure ausgeschnittenen Hasen auf.
  • Das Motiv lässt sich auch gut anpassen. Ich habe solche Karten auch schon mit einem Eichhörnchen samt Haselnuss gesehen, das entzückend aussah und bestimmt auch zu Weihnachten passen würde.

Kuverts basteln – schnell und einfach

Wenn ihr keine Kuverts zu Hause habt, schließlich schreibt man nicht mehr so viel Briefe, wie früher, dann könnt ihr schnell welche basteln. Auch dafür findet ihr z. B. auf Pinterest unzählige Vorlagen. Ich habe diese Kuverts einmal bei einem Bastle-Workshop bei Regina Lustig mit einem Gerät vorgefalzt und die Ecken ausgestanzt. Mit dem Falzbrett ging das dann besonders einfach, aber wie gesagt, auch mit den Vorlagen und einer Schere zum Ecken abrunden geht das wunderbar.

Schachteln selbstgemacht – nicht einfach, aber so schön

Ein selbst-bemaltes Osterei ist doch ein tolles Mitbringsel! Wie wär’s das auch noch in einer selbstgemachten Schachtel mit Deckel zu verschenken. So eine Schachtel ist nicht ganz einfach, aber mit dieser Anleitung auf YouTube gelingt es euch bestimmt. Denn diese Anleitung vom Channel Basteln mit Kindern wird langsam ausgeführt, sodass ihr es gut nachvollziehen könnt. Ich nehme manchmal bei Buchschränken alte Bildbände oder Atlanten mit, die schon kaputt sind. Daraus lassen sich kunstvolle Schachteln basteln. Das funktioniert natürlich auch mit dem Bilderbuch oder Comic, welche schon zu intensiv verwendet wurden.

Fahrzeuge aus Eierkarton, gefräste Ostereier oder Eier gefärbt mit Seidenpapier: Noch mehr Osterbasteleien und viele weitere Basteltipps findet ihr im Kinderinfo-Blog unter DIY.
Frohe Ostern!

BriG
Fotos (c) Brigitte Vogt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.