Teilen Tauschen Mehrfach Nutzen – Selbsterntefeld

(c) BriG

Habt ihr schon mit dem Gedanken gespielt, euch ein Selbsterntefeld zu mieten?
Ich habe viele Jahre hindurch eine Parzelle auf einem Selbsterntefeld gemietet. Das war total praktisch. Bei uns wurde vom Hof ausgesät und 2 Mal Unkraut gejätet. Außerdem wurde gegossen. Wir mussten uns also “nur” regelmäßig um das Unkraut kümmern und ernten 🙂 Ich finde es nach wie vor eine tolle Sache, und zwar aus vielen Gründen:

  • Erstens waren wir dadurch viel im Freien, in der Natur. Es tat uns allen gut, neben dem riesigen Sonnenblumenfeld am Spielplatz zu sitzen und den Tag ausklingen zu lassen. Der kleine Hofladen hat uns da auch gut bewirtet.
  • Der Haschahof war ein Biobauernhof, daher waren alle Sachen Bio – eine wirklich günstige Geschichte, wenn man bedenkt, dass wir manchmal bis Weihnachten Kartoffeln und Zwiebeln hatten.
  • Wir teilten die Parzelle meist mit einer anderen Familie. Das machte mehr Spaß, war für die Kids unterhaltsamer und das Unkraut jäten wurde aufgeteilt. Außerdem konnten wir dadurch gelassen in Urlaub fahren – sie ernteten weiter.
  • Ein wichtiger Punkt war auch, dass meine Kinder erleben konnten, wie die Sachen, die wir essen heranwachsen. Sie liebten es, frische Radieschen, Karotten, Paprika oder Tomaten zu ernten und gleich zu essen. Frisches Gemüse ist einfach unschlagbar gut!  Und wer weiß, wie schwierig es sein kann, Gemüse in Kinder hineinzubekommen, der wird diese Nebenwirkung erst richtig zu schätzen wissen.
(c) BriG

Worauf man achten sollte:
Wenn man so viel Ertrag wie möglich herausholen will, dann kann das schon in Arbeit ausarten. Achtet darauf, dass die Parzelle nicht zu groß ist. Manchmal wird so viel auf einmal reif, dass man Rezepte suchen und Vorratshaltung betreiben muss – oder ihr beschenkt Freundinnen und Nachbarinnen mit überschüssigen Zucchinis. Und natürlich kann man das Wetter nicht beeinflussen – davon hängt ab, was in welchen Mengen reif wird – oder nicht. Geht es langsam an, legt euch eine Portion Gelassenheit zu und freut euch an eurer Ernte.

Hier erfahrt ihr, wo ihr Pflanzen tauschen könnt. Erfahrungen mit Urban Gardening könnt ihr hier nachlesen.

Noch mehr nachhaltige Tipps findet ihr in unserer Serie Teilen, Tauschen, Mehrfach nutzen:

Macht ihr lieber einen Ausflug in den Botanischen Garten oder ins Palmenhaus? Dann seit ihr beim Schlagwort Ausflug richtig.

BriG

 

BriG
Fotos © Brigitte Vogt

 

6 comments on “Teilen Tauschen Mehrfach Nutzen – Selbsterntefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.