Lesen fördern durch Paired Reading

Leseförderung – Viellesen versus lautes Lesen

Wie haltet ihr es mit Leseförderung? Ich hab eine Tochter, die total gern liest, immer schon, eine Vielleserin, bei der ich mir keine Gedanken über Leseförderung machen musste. Bei der bin ich froh, dass die Wiener Büchereien so gut ausgestattet sind und ich mir dadurch ein Vermögen erspare.

Leseförderung durch Viellesen oder gemeinsames LesenIch hab noch eine Tochter. Die liest auch gut, aber sie ist kein Bücherwurm. Das liegt nicht nur daran, dass sie so viele andere Interessen und Vorlieben hat oder ihr Lesegeschmack ausgefallener ist. Kinder sind eben unterschiedlich. Aber manche meiner Freundinnen meinten, zum Lesen lernen müsse man die Kinder heranführen – Leseförderung durch viel lesen. Frei nach dem Motto, Übung macht die MeisterIn. Damals bin ich über einen spannenden Artikel gestolpert, der da anderer Meinung war. Nämlich, dass gemeinsames lautes Lesen die Leseleistung von Kindern verbessert, ganz besonders, wenn sie sich schwer tun. Das wurde natürlich genau untersucht.

Leseförderung und mehr – was gemeinsames lautes Lesen alles bewirkt

Besonders spannend fand ich, dass die Kinder aus dieser gemeinsam-laut-Lesen-Gruppe (Paired Reading) am Ende nicht nur schneller lesen konnten und Textinhalte besser verstanden. Sie hatten auch ein positiveres lesebezogenes Selbstkonzept entwickelt als herkömmlich unterrichtete SchülerÍnnen, d.h. sie waren überzeugt, dass sie gute LeserInnen sind.

Leseförderung durch Viellesen oder gemeinsames LesenAlso wenn ihr ein Kind zu Hause habt, bei dem ihr an Leseförderung denkt, dann probiert doch mal das gemeinsame Lesen aus. Lest Bilderbücher statt Leselernbücher, lest Comics oder Zeitschriften oder Kinderbuchklassiker… was auch immer dem Kind gefällt und euch gemeinsam Spaß macht. Kuschelt, macht es euch fein, lest gemeinsam laut und habt Geduld, dann wird es schon werden. Falls ihr Buchtipps braucht, findet ihr hier im Blog unsere Kinderbücher-Hitliste.

BriG
Foto © Brigitte Vogt

3 comments on “Leseförderung – Viellesen versus lautes Lesen

  1. Sehr spannende Methode! Einfach umzusetzen und effektiv! Fördert nicht nur das Lesen sondern auch den Gemeinschaftssinn. Wichtig ist sicherlich, dass die im Artikel als leseschwach bezeichneten Kinder anderswo dann zu den Tutoren werden.
    Zum gemeinsamen Lesen finde ich auch Bilderlesebücher für Leseanfänger und “Erst ich ein Stück, dann Du” Bücher toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.