Lesen üben ohne Leselernbücher

Bücher für die Volksschulzeit – 5 Alternativen zu Leselernbüchern

Ich lese total gern und ich kann mich noch genau erinnern, wann es bei mir “klick” gemacht hat. Das war, als mir meine Tante ein Buch schenkte, das von chinesischen Märchen handelte. Fremd, ein bisschen unheimlich, aber auch faszinierend und mit wunderschönen Illustrationen. Eine neue Welt öffnete sich für mich! Seit damals sind Bücher für mich wie Freund_innen, die mich in andere Welten einladen. Als meine Töchter in die Schule kamen, war ich auf der Suche nach spannenden, schönen, lustigen Büchern, Bücher für die Volksschulzeit eben. Das war gar nicht so einfach. Denn meinen Töchter gefielen die Leselernbücher nicht, mir auch nicht. Leselernen ohne Leselernbücher, geht das? Ja klar, wir fanden 5 Alternativen.

Leselernbücher – 5 Alternativen

  • Bilderbücher sind herrlich, wenn die Lust zum Lesen sich in Grenzen hält. Denn davon gibt es einfach so viel tolle, schöne und empfehlenswerte, dass man immer wieder welche findet.
  • Sachbücher gehören einfach zur Volksschulzeit. Da entwickeln oder vertiefen sich erste Interessen, Kinder wollen wissen was wie warum etwas so ist, wie es ist. Weil das oft ganz spezielle Themen sind, gibt es eine Unmenge an herrlichen spannenden lehrreichen witzigen Sachbüchern.
  • Gemeinsames Lesen – Neben der “Kleinen Hexe”, den “Ella Büchern” genossen wir sämtliche Astrid Lindgren Klassiker. Die habe ich sogar erst richtig mit meinen Kindern entdeckt. Manchmal sind die zu lang, zum selber Lesen und ganz schön traurig, aber einfach toll geschrieben. Dass gemeinsames Lesen nicht nur der Literaturbildung, sondern auch dem Lesen lernen dient, könnt ihr hier nachlesen.
  • Comics, wenn eure Kinder die mögen, dann ist das doch eine gute Möglichkeit. Ihr könnt ja bei der Comics Box schauen, ob da vielleicht etwas Passendes gibt.
  • Lesen als Nebeneffekt. Meine Tochter bastelt gern, die andere bäckt gern. Auch mit Bastelanleitungen oder Backrezepten kann man herrlich lesen üben ohne dass das Lesen im Vordergrund steht. Herrlich, wenn ihr Bücher findet, die den Lese-Geschmack des Kindes treffen. Wie gut, dass es in den Wiener Büchereien so viel Auswahl gibt, dass für jedes Kind etwas abei ist. Man braucht nur hingehen und sich Zeit zum Stöbern nehmen.

Was sind eure Lieblingsleselern-Tipps? Oder habt ihr vielleicht Büchertipps für uns?

BriG
Foto @ Brigitte Vogt

 

 

4 Gedanken zu „Bücher für die Volksschulzeit – 5 Alternativen zu Leselernbüchern

  1. Ich lese eure Blogbeiträge so gern, Brigitte!
    Meine Tochter ist jetzt ein Jahr alt und blättert sehr gerne um. Alles, was geht. Das Umblättern fasziniert sie. Sie versucht auch Gegenstände (wie den Wecker z.B.) in ein Buch hineinzulegen und das Buch zu zuklappen. Wir haben diese dicken Kartonbücher, mit denen wir nicht zimperlich sind, mit denen darf sie alles machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.