Die schönsten Naturbadeplätze in Wien

Badestege an der Alten Donau (c) Brigitte Vogt

Geht ihr gerne schwimmen? Wenn es so heiß ist wie in den letzten Tagen, dann bin ich froh, dass Wien neben all den Bädern so viele schöne Naturbadeplätze zu bieten hat. Viele davon sind gratis und auch für Kinder geeignet. Klar, wenn es wirklich heiß ist, dann kann da am Wochenende schon einiges los sein, aber wenn man bereit ist, ein Stück zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren, dann findet sich oft noch ein nettes Plätzchen.

Dies sind die schönsten Naturbadeplätze in Wien

Die Alte Donau

Kein Geheimtipp, aber ein wirkliches Highlight, bei dem man sich aussuchen kann, wo es einem am besten gefällt. Das ehemalige Arbeiterstrandbad ist mittlerweile gratis zugänglich und ist auch für kleine Kinder ideal. Die Strombucht liegt etwas versteckt und ist kleiner, aber ebenfalls gratis zugänglich. Zischen der U-Bahnstation Donaustadtbrücke und der Wagramer Straße sind viele schöne Holzstege angelegt, die mir persönlich besonders gut gefallen. Für alle, die sich nach den Annehmlichkeiten eines Bades sehnen, ist das Gänsehäufel einfach super, nicht nur mit kleinen Kindern, sondern auch mit größeren, die sich nach Action sehnen.

Die Neue Donau

Familienbadestrand Neue Donau (c) Brigitte Vogt

Hier ist das Wasser meist tiefer und auch kälter, dafür habe ich bisher kaum Wasserpflanzen gesehen und es sind auch nicht so viele Boote und SUP-Paddler_innen zu sehen. Die neue Donau ist ein wirklich großes Gelände, wo es einerseits die Seite mit der Donauinsel gibt, wo immer wieder Stege und auch schöne Spielplätze angelegt sind. Ich finde, am einfachsten ist man hier mit dem Fahrrad unterwegs, dann kann man sich leichter ein lauschiges Plätzchen suchen. Auf der gegenüberliegenden Seite nahe der U-Bahnstation Neue Donau liegt der Familienstrand, der ideal für kleine Kinder ist. Wir gehen auch gerne stromabwärts in der Nähe des Wakebordliftes schwimmen, weil es öffentlich gut zu erreichen ist (U2 Station Donaustadtbrücke) und es dort einen netten Einstieg und Mobilklos gibt.

Das Mühlwasser

Klein, naturnah und idyllisch! Das Mühlwasser ist ein kleiner stehender Flussarm, einfach ideal für Familien mit kleinen Kindern.

Der Badeteich Hirschstetten

Ein Badeteich, wo es einen Babystrand gibt, mit Sand und einem entzückenden kleinen Spielplatz, das ist wirklich eine feine Sache! Wir haben es oft mit einem Ausflug verbunden, sind vorher noch am Motorikspielplatz gewesen oder haben nachher den Zoo in den Blumengärten Hirschstetten besucht.

Die Lobau

Dechantlacke (c) Brigitte Vogt

Für alle FKK Freund_innen ist die Dechantlacke und die Panozzalacke mitten in der Lobau ein absolutes Highlight. Umgeben vom Auwald, ist es hier besonders schön, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist und vielleicht noch einen Abstecher beim Spielplatz machen kann.

Wienerberg Teich

Beim Wienerberg Teich wird immer spekuliert, ob man da nun baden kann bzw. darf oder doch nicht. Ich finde, er ist eine versteckte Idylle, auch wenn es dort keine Infrastruktur gibt und man ein bisschen gehen muss, um zum Wasser vorzudringen. Zwei schöne Spielplätze gibt es dort auch.

Die Seestadt

Baden inmitten eines neu entstehenden Stadtviertels, das hat schon was! Ich mag das

Seestadt
(c) Brigitte Vogt

Steppenfeeling dort, die Weite, das kalte türkisblaue Wasser und die Kois, die man am unteren Ende beobachten kann.

Wo geht ihr gern Baden? Was sind eure Lieblingsplätze? Noch mehr Badeplätze habe wir hier beschreiben.

 

BriG
Fotos © Brigitte Vogt

Ein Gedanke zu „Die schönsten Naturbadeplätze in Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.